FanReise.ch
Sport - Fanreisen
Holzacherweg 8a
8303 Bassersdorf

E-Mail

Uefa Nations League - Final 4 Turnier in Porto + Guimaraes 04.-10. Juni 2019



                                             



UEFA NATIONS LEAGUE

F I N A L - T U R N I E R

05. bis 09. Juni 2019



        Niederlande        SCHWEIZ           Portugal             England

                    


Halbfinale POR-SUI am Mittwoch 05. Juni um 20:45h

im Estadio do Dragão in Porto


Spiel um Platz 3 & Finale am Sonntag 09. Juni







F a n r e i s e   n a c h   P o r t o



Mittwoch 05. bis Montag 10. Juni (05 Nächte)


ab CHF 1440.-


 

Unterkunft im Top zentralen, brandneuen

4-Sterne Hotel NH Porto Jardim






Porto

Porto ist die zweitgrößte Stadt Portugals. Die Stadt, deren Name im Deutschen wörtlich Hafen heißt, liegt an der Atlantikküste am Nordufer des dort mündenden Douro. Sie hat 238.000 Einwohner und ist Hauptstadt des gleichnamigen Distriktes. Mit der gleichnamigen Metropolregion, in der 1,76 Millionen Menschen leben, bildet sie das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Nordportugals. Schon seit der Zeit der römischen Besatzung vor allem eine kommerzielle Hafenstadt, entwickelte sich Porto im Zeitalter der europäischen Expansion zu einer der bedeutendsten europäischen Handelsmetropolen. Das historische Zentrum gehört heute zum UNESCO-Weltkultur-erbe. Während sich diese Bedeutung mit dem Niedergang des portugiesischen Kolonialreichs verlor, bleibt Porto bis heute das wirtschaftliche und industrielle Zentrum Portugals. Porto ist namensgebend und bekannt für den Portwein, der aus seinem Anbaugebiet nach Porto transportiert, im angrenzenden Vila Nova de Gaia gelagert und von Porto in die Welt exportiert wird. 2001 war Porto Kulturhauptstadt Europas. Im Englischen, seltener auch im Deutschen, ist für Porto die Bezeichnung Oporto noch üblich. Diese entstammt einem Missverständnis durch englischsprachige Hörer, die den in der portugiesischen Sprache dem Namen Porto vorangestellten männlichen bestimmten Artikel o als Teil des Städtenamens begriffen.


       


Enge, gewundene Gassen mit dichter Häuserbebauung bilden ausgehend vom Ufer des Douro an einem Hang die terrassenartige Struktur der Altstadt Ribeira, die seit 1996 als Weltkulturerbe der UNESCO eingetragen ist. Durch den regen Handel in den Geschäften wirkt die hügelige Altstadt am Tage sehr belebt. Foz Velha, Portos historisches Viertel direkt am Wasser, mit den charakteristischen engen, gewundenen Gassen wurde 2002 vom portugiesischen Institut für das Architekturerbe unter Denkmalschutz gestellt.


           

Wegen ihrer zahlreichen barocken Kirchen wird Porto auch als „Barockstadt“ bezeichnet. Nicolau Nasoni, Architekt italienischer Herkunft, sind die wichtigen Barockbauten der Stadt zu verdanken. Das Bild der historischen Altstadt wird weniger von besonderen Einzelbauwerken geprägt als vielmehr von dem Gesamtgefüge einer erhaltenen Innenstadt. Charakteristisch sind die zahlreichen Bauten aus Granit. Das älteste bestehende Hotel ist das Grande Hotel do Porto, das 1880 eröffnet wurde. Das älteste Beton-Hochhaus der Stadt ist das Hotel Dom Henrique.




Guimaraes

Guimarães liegt am Fuße der Serra da Penha, etwa 45 km nordöstlich von Porto und 20 km südöstlich von Braga an der Nationalstraße 101 und liegt im Norden von Portugal im Distrikt Braga. Hier soll Alfons I. (Afonso Henriques), der erste König Portugals, geboren sein, weswegen sie die erste Hauptstadt des Landes war und als „Wiege der Nation“ gilt. Guimarães war 2012 (zusammen mit Maribor) Kulturhauptstadt Europas. Die Altstadt von Guimarães gehört zum Welterbe der UNESCO. Eine reiche galicische Gräfin namens Mumadona Dias soll hier um 960 eine Klosterburg (Castelo de Vimaranes) errichtet haben. Heinrich von Burgund gab der Stadt vermutlich 1096 das erste Stadtrecht, jedoch ist die Urkunde nicht erhalten geblieben. Heinrich von Burgund machte Guimarães 1096 auch zur Hauptstadt seiner Grafschaft Portuguale und ließ um den Schutzturm des Klosters eine Burg errichten, in der (wahrscheinlich) ca. 1109 sein Sohn Alfons I. (Afonso Henriques) geboren wurde. Mit der Schlacht von São Mamede vom 24. Juni 1128 wurde die portugiesische Gräfin Theresia, die Mutter von Alfons, die zu Gunsten ihres Geliebten den Sohn von der Nachfolge verdrängen wollte, entmachtet. 1139 ließ sich Alfons nach dem Sieg über die Mauren in der Schlacht von Ourique zum portugiesischen König ausrufen und bestimmte zunächst Guimarães zur ersten Hauptstadt des jungen Reiches. 1143 anerkannte Kastilien im Vertrag von Zamora die portugiesische Unabhängigkeit; im gleichen Jahr wurde die Hauptstadt nach Coimbra verlegt. Im 15. Jahrhundert residierten in Guimarães die Herzöge von Bragança. 1853 wurde die bisherige Kleinstadt (Vila) Guimarães zur Stadt (Cidade) erhoben.


       


An Bauwerken und anderen Sehenswürdigkeiten sind vor allem die historische Altstadt, das Castelo sowie die Kirchen Igreja do São Miguel do Castelo, Igreja Nossa Senhora da Oliveira und Igreja dos Santos Passos zu nennen. Auch die Paläste Paço dos Duques de Bragança und Palácio de Vila Flor zählen zu den Sehenswürdigkeiten Guimarães.




Estadio do Dragão in Porto - 55'033 Plätze

Das Estádio do Dragão (deutsch Drachenstadion) ist ein Fußballstadion in der portugiesischen Stadt Porto, in dem der Fußballclub FC Porto seine Heimspiele austrägt. Das von der UEFA mit Stadionkategorie 4 eingestufte Stadion war während der Fußball-Europameisterschaft 2004 Austragungsort der offiziellen Eröffnungsfeier. Die Spielstätte fasst 50.035 Zuschauer, es handelt sich ausschließlich um Sitzplätze.
Die neue, vom portugiesischen Stararchitekten Manuel Salgado entworfene Sportstätte erhielt ein ungewöhnliches Design, das dem Stadion schließlich auch seinen Namen gab. Aus der Vogelperspektive erinnert das transparente Dach, das aus 280 Tonnen Stahl gebaut wurde, an den Rückenpanzer eines Drachen. Über den auffällig nach oben gewölbten Haupttribünen schließt das Dach mit den obersten Rängen ab, während an den Hintertorseiten, die jeweils nur einen Rang besitzen, zwischen den obersten Sitzplätzen und dem Dach eine große Lücke klafft, die aus dem Stadioninneren einen Blick auf Portos Dächer erlaubt. Die nach hinten offene Dachkonstruktion geht zwar zu Lasten von mehr Sitzplätzen und schützt zudem nicht alle Zuschauer vor Regen, verleiht dem Stadion jedoch sein charakteristisches Erscheinungsbild.
Der Bau des Estádio do Dragão dauerte etwas mehr als drei Jahre und schlug mit ca. 98 Millionen Euro zu Buche, etwa 18 Millionen steuerte der Staat bei. Es wurde am 16. November 2003 mit einem Freundschaftsspiel zwischen dem FC Porto und dem FC Barcelona (2:0) feierlich eingeweiht.



   





Estadio D. Afonso Henriques in Guimaraes - 30'165 Plätze

Das Estádio Dom Afonso Henriques (deutsch Dom-Afonso-Henriques-Stadion) ist ein Fußballstadion in der portugiesischen Stadt Guimarães. Es wurde nach dem ersten portugiesischen König Alfons I. benannt. Die Spielstätte war Austragungsort von zwei Gruppenspielen der Fußball-Europameisterschaft 2004. Das Stadion fasst 30.000 Zuschauer und wurde am 25. Juli 2003 offiziell eröffnet. Das vom Architekten Eduardo Guimarães erbaute Stadion ist im Besitz des Fußballvereins Vitória Guimarães.
Das komplette Stadion wurde neu gestaltet, um die Kapazität von 30.000 Plätzen zu gewährleisten. Da es im Stadtzentrum von Guimarães liegt, von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, musste das gesamte Umfeld bei der Umgestaltung berücksichtigt werden.
Am 25. Juli 2003 wurde das Stadion mit einem Spiel zwischen Vitória Guimarães und dem 1. FC Kaiserslautern eröffnet, das 4:1 endete.


    









Flüge mit Swiss / Lufthansa


Mi.  05.06.2019  Zürich - Porto  Abflug: 06:55h  Ankunft: 11:10h

Mo. 10.06.2019  Porto - Zürich  Abflug: 12:05h  Ankunft: 18:20h






HOTEL NH PORTO JARDIM ****

Adresse: Rua Duque de Loule


Das moderne und komplett neue 4-Sterne Hotel NH Porto Jardim wird im März 2019 eröffnet und bietet sämtlichen Komfort eines modernen 4-Sterne Hotels. Dazu gehört auch ein Swimming-Pool in der 6. Etage, von wo aus man einen Blick über die 3 Brücken von Porto geniessen kann. Das Hotel bietet ein Restaurant mit Weinkeller sowie ein komplett ausgestatteter Gym. Schöner Garten im Parterre.


Frühstück ist inklusive.

    


    


     










PACKAGE - PREISE  05. bis 10. Juni 2019



1440.00 pro Person im Doppelzimmer

2040.00 im Einzelzimmer






DIE PACKAGE-PREISE BEINHALTEN FOLGENDE LEISTUNGEN:

- Flug Zürich - Porto- Zürich mit Swiss, inkl. aller Taxen & Gebühren

- Transfers Flughafen - Hotel - Flughafen

- 5 Übernachtungen im neuen 4-Sterne-Hotel NH Porto Jardim, inkl. Frühstück

- ausführliches Reiseprogramm

- persönliche Reiseleitung

- Organisation einer Stadtrundfahrt






NICHT INKLUSIVE IN DEN PACKAGE-PREISEN:

- Match-Tickets EUR 30.- pro Person und Ticket **

- Auftragspauschale CHF 35.00 pro Person (obligatorisch)

- Annulationskostenversicherung CHF 59.00 (im Doppel) oder CHF 99.00 (Einzel)

empfehlenswert ist die Multitrip Jahresversicherung inkl. Freizeitschutz für CHF 119.00




** je 8 Tickets für die beiden Schweizer Spiele sind noch verfügbar

      dazu sind noch 4 Tickets für das Spiel der Schweiz am Sonntag verfügbar

      die Plätze sind jeweils zusammen




BEDINGUNGEN:

- Programm- und Preisänderungen bleiben vorbehalten








Reservation an info@fanreise.ch oder auf Link klicken


RESERVATION UEFA NATIONS LEAGUE FINAL-TURNIER 05. -10. Juni 2019









Bitte folgende Angaben unbedingt bei Reservation angeben:

(für die Einreise genügt eine gültige Identitätskarte) 

- von allen Teilnehmern Namen gem. ID oder Reisepass, sowie Adresse, Natel + email-adresse

- Stadtrundfahrt erwünscht ? Dauer ca. 3 Stunden; Kosten ca. 30.-

- Eine Kopie des Reisepasses oder der ID bitte raschmöglichst per email senden

- Annulationskostenversicherung ja oder nein (59.-/Person) oder Jahresversicherung für CHF 109.00



 



                                             




Homepage-Coiffeur Version 3.04 by inpuls.ch on mooh.ch