FanReise.ch
Sport - Fanreisen
Holzacherweg 8a
8303 Bassersdorf

E-Mail

EURO 2020 Quali GEORGIEN - SCHWEIZ am Sa. 23. März 2019 in Tiflis



                                             



G E O R G I E N - S C H W E I Z


am Sa. 23. März 2019 um 15:00h in Tiflis

 

ab CHF 990.-


UEFA EURO 2020






Fanreise nach Tiflis / Georgien


Freitag 22. bis Sontag 24. März (02 Nächte)




Unterkunft im modernen, top zentral gelegenen

3-Sterne Hotel Ibis Styles Tiflis Center oder dem

4-Sterne Boutique Hotel Shota Rustaveli


Flüge mit Turkish Airlines via Istanbul





Tiflis ist die Hauptstadt Georgiens. Es ist die bevölkerungsreichste und größte Stadt des Landes. Tiflis hat mehr als eine Million Einwohner, die Gesamtfläche beträgt 726 Quadratkilometer, das bebaute Gebiet rund 70 Quadratkilometer. Die Stadt liegt im Zentrum der Kaukasus-Landenge im östlichen Teil Georgiens. Sie erstreckt sich in einer Gebirgsniederung 21 Kilometer entlang des Flusses Kura. Im Westen wird Tiflis vom Berg Mtazminda, im Osten von der Hügelkette Machata, im Süden vom Mtabori und dem Gebirgszug Solalaki begrenzt. Entsprechend dem gebirgigen Bodenrelief haben die Stadtbezirke Höhenunterschiede zwischen 380 m und 727 m. Viele Wohnviertel wurden in Terrassen an die Hänge gebaut.



Im 17. Jahrhundert fiel die Stadt unter türkische Herrschaft, wurde vom georgischen König Irakli II. zurückerobert und befestigt. Im 18. Jahrhundert bemächtigten sich die Türken abermals der Stadt, wurden aber 1735 von Nadir Schah von Persien wieder vertrieben, der den georgischen König Theimuras einsetzte. Dessen Sohn Irakli brachte die Stadt zu hoher Blüte. 1795 marschierten die Perser unter Schah Aga Mohammed Khan (georgisch Aga Mohammed Chan Irakli) in Georgien ein. Nach der Schlacht von Krtsanisi wurde Tiflis völlig zerstört und 22.000 Menschen in Sklaverei verschleppt. Im November 1799 besetzte der russische Generalmajor Lasarus die Stadt. Nach der Annexion 1801 wurde Georgien Teil des Russischen Reiches und Tiflis wurde nach wiederholten Änderungen der Verwaltungsstruktur 1850 Hauptstadt des gleichnamigen Gouvernements (russisch: Tiflisskaja Gubernija). Russland verwaltete von dort aus den Kaukasus. In der georgisch-orthodoxen Sioni-Kathedrale zwang der russische General Knorring am 12. April 1802 die georgische Aristokratie und Geistlichkeit mit Waffengewalt zum Eid auf die russische Zarenkrone. Russland förderte andererseits den Handelsplatz, befreite einen Großteil der in Tiflis verkauften Waren sowie Transitgüter von Steuern. Die Stadt erblühte und die Bevölkerung wuchs von 8500 im Jahr 1811 auf fast 30.000 im Jahr 1825. Das heutige Stadtbild prägte sich in der Mitte des 19. Jahrhunderts aus. Auf Initiative des russischen Vizekönigs Fürst Michail Woronzow wurde die Stadt nach 1845 modernisiert und erweitert. Er berief den Italiener Giovanni Scudieri als Chefarchitekten, gründete das erste Theater und die erste öffentliche Bibliothek in Transkaukasien. Die alten Stadtmauern wurden abgerissen und Tiflis dehnte sich nach Norden und Westen aus. Im heutigen Stadtzentrum, an der Allee Rustawelis Gamsiri, wurden elegante Paläste, Hotels, Wohnhäuser und Museen im Stil des Klassizismus, des Barock und später des Jugendstils gebaut. Der deutsche Landschaftsarchitekt Heinrich Scharrer und der deutsche Architekt Otto Simonson legten zusammen den Alexanderpark im Stadtzentrum an. Um den Handel zu stärken, wurde die Tiflisstraße gebaut und Tiflis 1872 per Eisenbahn mit Poti und 1883 mit Batumi sowie Baku verbunden. Die Zahl der Industrieunternehmen wuchs von 138 im Jahr 1864 auf 228 im Jahr 1883. 1886 hatte Tiflis 104.024 Einwohner. Es handelte sich hauptsächlich um Armenier, Russen und Georgier, daneben Deutsche, Tataren, Perser und Polen. Bei der ersten gesamtrussischen Volkszählung von 1897 wurde für Tiflis eine Einwohnerzahl von 159.590 ermittelt. Zahlenmäßig stärkste Bevölkerungsgruppe mit knapp 30 Prozent waren damals noch die Armenier, gefolgt von den Russen mit 28 Prozent. Die Georgier stellten nur ein Viertel der Stadtbewohner. Am 16. Mai 1918 wurde Tiflis Regierungssitz der Demokratischen Republik Georgien. Am 25. Februar 1921 besetzte die 11. Armee der Roten Arbeiter- und Bauernarmee Tiflis und gliederte es Sowjetrussland an. Bürgermeister Beniamin „Benia“ Tschchikwischwili flüchtete nach Frankreich. Tiflis wurde Hauptstadt der Georgischen SSR und war zwischen 1922 und 1936 gleichzeitig Hauptstadt der Transkaukasischen SFSR. Unter sowjetischer Herrschaft dehnte sich die Stadt von 53 Quadratkilometern im Jahr 1920 auf 365 Quadratkilometer im Jahr 1989 aus. Durch Industrieansiedlung in den 1940er Jahren wuchs die Bevölkerung von Tiflis enorm an. In der Stadt bestand das Kriegsgefangenenlager 236 für deutsche Kriegsgefangene des Zweiten Weltkriegs. Tote wurden auf zwei Kriegsgefangenenfriedhöfen in Einzel- oder Massengräbern beerdigt. Schwer erkrankte wurden im Kriegsgefangenenhospital 1563 versorgt. Auf dem Hospitalfriedhof wurden bis 1946 bereits mehr als 3400 Verstorbene beerdigt. 1956 demonstrierten Studenten und Schüler gegen die sowjetische Herrschaft in Georgien. Mindestens 80 von ihnen wurden beim Massaker von Tiflis getötet. Ab 1951 entstanden große Neubaugebiete mit einförmigen Wohnblöcken. 1966 wurde die erste, 1979 die zweite U-Bahnlinie eröffnet, 1972 auf dem Berg Mtazminda ein Fernsehturm von 274,5 Meter Höhe errichtet.


           


1989 kam es in Tiflis zu Demonstrationen gegen die Kommunistische Partei und für staatliche Unabhängigkeit. Das Vorgehen sowjetischer Fallschirmjäger unter Führung von Oberst Alexander Lebed gegen Hungerstreikende im Zentrum von Tiflis am 9. April mit scharf geschliffenen Spaten und Giftgas endete mit 20 Toten. Nach der Unabhängigkeit des Landes 1991 wurde Tiflis die Hauptstadt Georgiens. Ein Militärputsch gegen Präsident Swiad Gamsachurdia führte zwischen Dezember 1991 und Januar 1992 zum Tbilisser Krieg, bei dem die Innenstadt um den Rustaweli-Boulevard durch Panzer, Artillerie und Raketen stark beschädigt wurde. Im November 2003 fand vor und im Parlamentsgebäude die samtene Revolution (Rosenrevolution) statt, die eine reformerische Wende in Georgien einleitete.Die Stadt entwickelt sich in den 2000er und 2010er Jahren schnell. Straßen und öffentlicher Nahverkehr wurden modernisiert, und bedeutende öffentliche Bauten sind nachts farbig und wechselnd beleuchtet. Sehenswürdigkeiten werden restauriert und sind gut erreichbar. Rund 30 Prozent der Einwohner Georgiens leben heute in Tiflis und Umgebung. Die Einwohnerzahl der eigentlichen Stadt betrug bei der letzten Volkszählung 2014 1.062.282, für das gesamte der Stadtverwaltung unterstellte Gebiet (mit dem Rang einer Region) 1.108.717. Damit ist sie gegenüber der vorangegangenen Volkszählung 2002 leicht zurückgegangen, als in der Stadt 1.073.345 und in der Region 1.121.292 Menschen lebten. Der Bevölkerungsrückgang gegenüber der maximalen Einwohnerzahl von 1.259.692 bei der Volkszählung 1989 hat sich somit erheblich verlangsamt.



Das Fussballstadion Boris Paitschadse ist ein Fußballstadion mit Leichtathletikanlage in Tiflis, Georgien. Das Nationalstadion ist die Heimspielstätte des Fußballvereins Dinamo Tiflis sowie der georgischen Fußballnationalmannschaft und der georgischen Rugby-Union-Nationalmannschaft. Es bietet Platz für 54.549 Zuschauer, nach UEFA-Richtlinien auf Einzelsitzen. Die oberen Ränge des Stadions sind überdacht.


     


Es wurde am 29. September 1976 als Wladimir-Iljitsch-Lenin-Stadion mit einem UEFA-Pokal-Spiel gegen Cardiff City eröffnet. Der Entwurf stammte von einem Architektenkollektiv unter Leitung von Gia Kurdiani. Die Bauzeit betrug zehn Jahre. Das Stadion steht an der Stelle eines kleineren Stadions aus den 1930er-Jahren, das für den Neubau 1963 abgerissen worden war. Georgiens damaliger Innenminister Eduard Schewardnadse hatte die Parteiführung in Moskau davon überzeugt, dass die internationalen Erfolge von Dinamo Tiflis ein größeres Stadion erforderten. Zum Zeitpunkt der Eröffnung war es das drittgrößte Stadion der Sowjetunion. Es wurde bis 1990 auch für internationale Spiele der sowjetischen Fußballnationalmannschaft, der russischen Mannschaft Spartak Moskau und der ukrainischen Mannschaft Dynamo Kiew genutzt. Nach der Unabhängigkeit Georgiens blieb es in Staatsbesitz. 1995 spielte dort die deutsche Fußballnationalmannschaft gegen Georgien vor 110.000 Zuschauern. Im gleichen Jahr erhielt das Stadion den Namen von Georgiens beliebtestem Fußballspieler, Boris Paitschadse. 1996 wurden 20.000 alte Holzsitze auf den Zuschauerrängen gegen moderne Sitzmöbel ausgetauscht. Im April 2006 wurde das Stadion von dem Unternehmen Dinamo Invest Company auf 25 Jahre geleast. Im Sommer des gleichen Jahres wurde es nach Plänen der Architekten Gia und Archil Kurdiani für 10 Millionen US-Dollar grundrenoviert, um internationalen Standards zu genügen. Es verfügt inzwischen über 53.965 moderne Einzelsitze und 584 VIP-Plätze, behindertengerechte Bereiche, VIP-Lounges, 120 Presseplätze, neue Rasenflächen und Laufbahnen sowie eine neue Flutlichtanlage mit 1.600 Lux, festinstallierte und mobile Kameras für internationale TV-Übertragungen. Die UEFA hatte das Stadion als Austragungsort für den UEFA Super Cup 2015 ausgewählt. Dort trafen der FC Barcelona als Champions-League-Sieger und der FC Sevilla als Europa-League-Sieger aufeinander. Der FC Barcelona bezwang die Mannschaft des FC Sevilla in einer dramatischen und umkämpften Partie mit 5:4 (4:4, 3:1) nach Verlängerung.








HOTEL IBIS STYLES TIFLIS CENTER ***

Adresse: Galaktion Tabidze Street 4


Das Hotel liegt im Zentrum von Tiflis, an einer Fussgänger-Passage, in einem der ältesten Stadtteile von Tiflis. Die City Roof Terrace Bar ist der ideale Ort, um den Abend mit einer Auswahl an Getränken und verschiedenen asiatischen Gerichten zu genießen.
Die moderne, stilvolle und farbenfrohe Umgebung mit Blick auf die Stadt lädt zum Entspannen und Wohlfühlen ein und bietet eine tolle Sicht über die Stadt. WLAN, 24h-Reception, Bankautomat, Bar, Business-Center, Internet-Ecke.
Die einladend, modern und in warmen Farben gestalteten Zimmer sind mit bequemem Bett sowie funktionell eingerichtetem Bad ausgestattet. Sie bieten Ihnen alles, was Sie für einen angenehmen Aufenthalt benötigen. Telefon, Flachbild-TV, Safe, Klimaanlage, Schreibtisch, Ventilator, Heizung, Schallisolierung, Kleiderschrank, Dusche, Haartrockner, Toilettenartikel, WC, Bad, Tee- und Kaffeekocher, Minibar.


Frühstück ist inklusive.

       


         


         





BOUTIQUE HOTEL SHOTA RUSTAVELI ****

Adresse: Shevchenko Street 1


Das elegante und komfortable Boutique-Hotel liegt im Zentrum von Tiflis, in einer ruhigen Seitenstrasse, nahe der Rustaveli Avenue. Exquisites Interieur mit ausgewählten Eco-freundlichen Materialien, grosszügiges Frühstücks-Buffet mit Champagner bis zum Mittag. Deutsche Satin-Bettwäsche, eine Auswahl an Kopfkissen und angenehme Ruhe mitten im Zentrum. Das Parlamentsgebäude, der Freiheits-Platz oder die Metro-Stationen Rustaveli oder Freedom Square sind wenige Gehminuten vom Hotel entfernt.
Im Restaurant Melograno werden traditionelle georgische Gerichte und hausgemachte Italienische Küche, à la carte serviert. Für Weinliebhaber wird im eine grosse Auswahl an edlen Weinen angeboten. Das Restaurant ist in traditionellem Design gehalten, welches die georgische Kultur in moderner Weise reflektiert. Zum Hotel gehört ebenfalls eine Bar.

Die schönen, 22m2 grossen Zimmer sind alle individuell gestaltet und bieten sämtlichen Komfort und Annehmlichkeiten. 24h-Zimmer-Service, gratis WiFi, Safe usw.


Frühstück ist inklusive.

         


         








PACKAGE - PREISE 22. bis 24. März 2019



Flüge mit Turkish Airlines

Fr. 22.03.2019   Zürich - Istanbul    Abflug: 07:30h     Ankunft: 12:30h

Fr. 22.03.2019   Istanbul - Tiflis      Abflug: 13:50h        Ankunft: 17:10h

So. 24.03.2019  Tiflis - Istanbul      Abflug: 18:05h     Ankunft: 19:45h

So. 24.03.2019  Istanbul - Zürich    Abflug: 21:20h        Ankunft: 22:25h



Flüge mit Lufthansa (auf Anfrage)

Fr. 22.03.2019   Zürich - München    Abflug: 19:20h    Ankunft: 20:20h

Fr. 22.03.2019   München - Tiflis      Abflug: 21:15h        Ankunft: 04:05h (23.03.)

So. 24.03.2019  Tiflis - München      Abflug: 05:05h     Ankunft: 06:20h

So. 24.03.2019  München - Zürich    Abflug: 07:55h        Ankunft: 08:50h





Hotel Ibis Styles Tiflis Center ***

  990.00 pro Person im Doppelzimmer

1085.00 im Einzelzimmer




Boutique Hotel Shota Rustaveli ****

1030.00 pro Person im Doppelzimmer

1135.00 im Einzelzimmer




Preise mit Lufthansa auf Anfrage



DIE PACKAGE-PREISE BEINHALTEN FOLGENDE LEISTUNGEN:

- Flug Zürich - Tiflis - Zürich mit Turkish Airlines, inkl. aller Taxen & Gebühren

- Transfers Flughafen - Hotel - Flughafen

- 2 Übernachtungen im 3-Sterne Hotel Ibis Styles, Tiflis Center, inkl. Frühstück

   oder dem 4-Sterne Boutique-Hotel Shota Rustaveli, Tiflis Center, inkl. Frühstück

- Match-Ticket für das Spiel Georgien - Schweiz am Samstag 23. März um 15:00h

- ausführliches Reiseprogramm

- persönliche Reiseleitung

- Organisation von Ausflügen / Stadtrundfahrt falls gewünscht






NICHT INKLUSIVE IN DEN PACKAGE-PREISEN:

- Auftragspauschale CHF 35.00 pro Person (obligatorisch)

- Annulationskostenversicherung CHF 59.00 pro Person (fakultativ)

empfehlenswert ist die Multitrip Jahresversicherung inkl. Freizeitschutz für CHF 119.00





BEDINGUNGEN:

- Programm- und Preisänderungen bleiben vorbehalten



INFO:

Für die Enreise benötigen Schweizer Bürger einen Reisepass (Gültigkeit mind. 3 Monate über das Rückreisedatum) für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen innerhalt eines Halbjahres.







Reservation an info@fanreise.ch oder auf Link klicken


RESERVATION EURO-2020-QUALI GEORGIEN-SCHWEIZ 22. bis 24. März 2019









Bitte folgende Angaben unbedingt bei Reservation angeben:

(für die Einreise genügt eine gültige Identitätskarte) 

- von allen Teilnehmern Namen gem. Reisepass, sowie Adresse, Natel + email-adresse

- Stadtrundfahrt erwünscht ? Dauer ca. 3 Stunden; Kosten ca. 30.-

- Eine Kopie des Reisepasses bitte raschmöglichst per email senden

- Annulationskostenversicherung ja oder nein (59.-/Person) oder Jahresversicherung für CHF 109.00



 



                                             



Homepage-Coiffeur Version 3.04 by inpuls.ch on mooh.ch